das X als Stilelement
mitten in Wien

Wer den Wiener Stephansdom durch das Riesentor betritt, auf der linken Seite nach vorne geht, am Abgang in die Gruft vorbei, dann nach links Richtung Nordportal,
bis zur Barbarakapelle, hier innehält und nach oben schaut, sieht ein Bildnis der Denkerin Edith Stein.

Ihr freundliches und gewinnendes Lächeln sagt:  “Seht her, ich bin angekommen“.

Das Bildnis habe ich, Irene Trawöger, geschaffen. Ich begann vor mehr als zehn Jahren, bemerkenswerte Frauen aller Epochen zu porträtieren. Ich verwendete dazu  Acrylfarben, Grafitstift und verschiedene weitere Materialien in einer eigenen Mischtechnik. Dabei sind mehr oder weniger komprimierte „X-e“ ein wesentliches Element , das nur aus der Nähe zu erkennen ist.

Es verbindet alle Gemälde der von mir geschaffenen Serie von 22 Welt Weisen Frauen, die ich im gleichnamigen  Buch darstelle. Das Bildnis der Edith Stein, das hier zu sehen ist, ist ein Original aus dieser Serie.